11.12.2019 / 16:22 - Rubrik: Kultur

Stadt Köln erhöht Preisgelder für Förderstipendien




Junge Künstlerinnen und Künstler können sich bis 29. Februar 2020 bewerben

Auch im Jahr 2020 vergibt die Stadt Köln zur Förderung junger Künstlerinnen und Künstler je ein Förderstipendium in den Sparten Bildende Kunst (Friedrich-Vordemberge-Stipendium), Medienkunst (Chargesheimer-Stipendium), Literatur (Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium) und zwei Stipendien im Bereich Musik (Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium für Komponistinnen und Komponisten neuer Musik sowie Horst und Gretl Will-Stipendium für Jazz/Improvisierte Musik. Die bisherigen Preisgelder von jeweils 10.000 Euro wurden um je 2000 Euro erhöht. Ab 2020 sind die Stipendien mit jeweils 12.000 Euro dotiert.

Zur Teilnahme am Auswahlverfahren sind Künstlerinnen und Künstler berechtigt, die im Verleihungsjahr nicht älter als 35 Jahre werden (Jahrgang 1985 und jünger). Für das aus privaten Mitteln finanzierte Horst und Gretl Will-Stipendium für Jazz/Improvisierte Musik liegt die Altersgrenze bei 30 Jahren (Jahrgang 1990 und jünger).

Außerdem ist es Voraussetzung, dass die Bewerberinnen und Bewerber in Nordrhein-Westfalen leben. Es wird erwartet, dass Preisträgerinnen oder Preisträger, die nicht aus Köln kommen, während der Dauer der Förderung ihren Lebensmittelpunkt in Köln haben. Dafür wird drei Monate ein städtisches Gastatelier zur Verfügung gestellt. Zusätzlich können die Preisträgerinnen und Preisträger ihre künstlerische Arbeit der Öffentlichkeit präsentieren. Für die Präsentationen kooperiert die Stadt mit dem Stadtgarten, der Kunst-Station Sankt Peter, dem Museum Ludwig, der artothek sowie dem Literaturhaus Köln.

Die Förderstipendien der Stadt Köln werden seit den siebziger Jahren vergeben. Sie sollen die finanziellen Rahmenbedingungen der junger Künstlerinnen und Künstler verbessern und ermöglichen, dass die kreative künstlerische Tätigkeit im Mittelpunkt stehen kann. Die Preisträgerinnen und Preisträger des vergangenen Jahres waren Florian Dedek (Chargesheimer-Stipendium), Ulrike Schulze (Vordemberge-Stipendium), Zaneta Rydzewska (Bernd Alois Zimmermann-Stipendium), David Helm (Horst und Gretl Will-Stipendium) und Karosh Taha (Brinkmann-Stipendium). Die Auswahl erfolgt in den einzelnen Sparten durch eine Fachjury mit Mitgliedern aus Nordrhein-Westfalen.

Bewerbungsschluss ist der 29. Februar 2020 (Ausschlussfrist). Bewerbungsunterlagen sind beim Kulturamt der Stadt Köln, Richartzstraße 2-4, 50667 Köln, Zimmer 107, oder telefonisch unter 0221/221-23481, Fax 0221/221-24953, E-Mail: gerd.winkler@stadt-koeln.de, erhältlich.

Außerdem stehen die Unterlagen im Internet zum Herunterladen zur Verfügung (Link unten).

Link zum Thema:
Weitere Infos


Anzeige
Keks



Anzeige
Keks
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste