07.07.2019 / 15:02 - Rubrik: Köln

Neugestaltung des Bolzplatzes ´Kuhle´ am Römerpark

Neugestaltung des Bolzplatzes Kuhle am Rmerpark


Lukas Podolski bei offizieller Eröffnung und Übergabe an Kinder und Jugendliche

Die Stadt Köln hat den Bolzplatz ´Kuhle´ am Aggripina am Römerpark mit finanzieller Unterstützung der Lukas-Podolski-Stiftung umgestaltet und modernisiert. Zur offiziellen Eröffnung am Freitag, 5. Juli 2019, kam neben dem neuen Dezernenten für Bildung, Jugend und Sport, Robert Voigtsberger, und Bezirksbürgermeister Andreas Hupke auch Fußballweltmeister Lukas Podolski höchstpersönlich vorbei.

Der Bolzplatz ist mit 1.350 Quadratmedern der größte im Stadtteil Neustadt/Süd. Aufgrund seiner zentralen Lage wird er auch von Kindern und Jugendlichen aus anderen Stadtteilen genutzt. Die Kosten für die Planung und Herrichtung der Flächen belaufen sich auf rund 600.000 Euro - dank der Unterstützung der Lukas Podolski Stiftung in Höhe von 300.000 Euro konnte die Erneuerung realisiert werden. Die PSD Bank Köln ermöglichte als langjähriger Unterstützer der Stiftung die Finanzierung maßgeblich mit. Eine Summe von 1.700 Euro spendeten Familie und Freunde von Niklas Schumacher. Der tödlich Verunglückte hatte als Jugendlicher häufig auf dem Platz gespielt und gehörte dem ´Baui´ Fußballteam an.

Im Römerpark ist damit eine Freizeitsportfläche geschaffen worden, die der hohen Nutzung stand hält und bei jedem Wetter bespielbar ist. In Verbindung mit den Beachvolleyballplätzen am Südkai und der Skateplaza KAP 686 ist hier ein Hotspot des öffentlichen Freizeit- und Trendsportangebotes und zentraler Treffpunkt für Kinder und Jugendliche im öffentlichen Raum in Köln entstanden.

Engagierte Kinder und Jugendliche des benachbarten ´Bauspielplatz Friedenspark´ hatten eine Initiative für die Neugestaltung des Bolzplatzes gestartet und brachten ihre Vorschläge in die politischen Gremien ein. Der Platz befand sich in sehr schlechtem Zustand und war bei Regen wegen Wassers unbespielbar. Bei der Entwicklung des Planentwurfs wurden die Kinder und Jugendlichen intensiv beteiligt - auf ihren Wunsch hin wurde etwa das große Spielfeld erhalten, das durch Umbau zu einer ´Multisportarena´ geworden ist. Auf der Südseite der barrierefreien Anlage ist eine ´Chill-Area´ im Schatten der großen Bäume mit Panoramablick auf das Spielfeld entstanden. Neue Bänke und Abfallkörbe runden die Umgestaltung ab.

Im Rahmen des Projektes ´Strassenkicker.Courts´ ist der Bolzplatz ´Kuhle´ die neueste Sportanlage, die die Lukas Podolski Stiftung in erheblichem Umfang bei Bau und Neugestaltung gefördert hat. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Köln werden Plätze im öffentlichen Raum aufgewertet oder neu geschaffen, die im Anschluss als Spende an die Stadt übergeben werden. So sind seit 2016 in Bocklemünd, Gremberghoven und am Holzmarkt gemeinsam Plätze errichtet worden, der nächste ist schon für Buchforst in Planung.

´Die Kuhle ist bereits der vierte gemeinsam mit der Stadt Köln errichtete Sportplatz, und bisher der größte´, so Lukas Podolski. ´Ich habe hier früher selbst öfter mit meinem Sohn gekickt und weiß noch genau, wie der Platz ständig unter Wasser stand. Die gesamte Anlage ist wirklich toll geworden.´ Dem Kölner Weltmeister sind die Bolzplätze eine Herzensangelegenheit: ´Ich finde jedes Kind sollte auf hochwertigen Sportanlagen spielen können, auch und gerade wenn es nicht in einem Verein sein kann. Da versuche ich mit meiner Stiftung etwas zu schaffen, allen Kölnern etwas zu geben. Und mit Partnern wie der PSD Bank Köln und der Stadt können wir dann gemeinsam auch so wie hier richtig was bewegen.´

Zu den Zielen der Lukas Podolski Stiftung gehört es, sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine Perspektive zu geben, auch mit dem Angebot sinnvoller Freizeitbeschäftigung. Mit den ´Strassenkicker.Courts´ in Köln wird dafür langfristig eine Infrastruktur geschaffen.



Anzeige
Antonius



Anzeige
Antonius
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste