26.02.2019 / 18:33 - Rubrik: Kultur

Stadt vergibt Mietzuschüsse für zehn (Wohn)-Ateliers im Clouth 104




Bildende Künstlerinnen und Künstler können sich bis 15. März 2019 bewerben

Die Stadt Köln gewährt Mietzuschüsse für neu geschaffene (Wohn-)Ateliers. Zur Anmietung stehen im Clouth 104 in Köln-Nippes zehn (Wohn)-Ateliers in einer Größe zwischen 56 und 116 Quadratmetern mit städtischem Belegungsrecht zur Verfügung. Sie befinden sich im Erdgeschoss und im zweiten Obergeschoss. Die Atelierfläche darf zu maximal 35 Prozent für Wohnzwecke genutzt werden. Bis Freitag, 15. März 2019, können sich professionelle Künstlerinnen und Künstler beim Kulturamt der Stadt Köln bewerben. Der Atelierbeirat der Stadt Köln entscheidet über die Vergabe der zehn (Wohn-)Ateliers und die damit verbundenen Zuschüsse.

Auf dem Clouth-Gelände, auf dem sich lange Zeit die Rheinische Gummiwarenfabrik befand, gab es bis zum Umbaustart beziehungsweise Neubau 2013 in den alten Hallen bereits eine ganze Reihe von Atelierräumen und eine Ausstellungshalle. Diese mussten weichen, beim Verkauf des Grundstückes Clouth 104 wurde aber zur Auflage gemacht, dass hier wieder Ateliers für Künstlerinnen und Künstler angeboten werden müssen. Nach konstruktiven Gesprächen mit dem Investor und Projektentwickler KairosRed, der sich zum Bau von 2.400 Quadratmetern Atelierfläche sowie zu einer Nutzungsbindung als Atelierhaus bis 2036 verpflichtet hatte, werden nun ab Mitte 2019 zwanzig (Wohn)-Ateliers zur Verfügung stehen. Für die Hälfte hat das Kulturamt das Belegungsrecht. Für die Arbeitsfläche dieser zehn (Wohn-)Ateliers gewährt das Kulturamt je nach Größe Mietzuschüsse. Darüber hinaus können die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler einen Ausbauzuschuss für neue und individuelle Einbauten von Sanitäranlagen erhalten.

Durch eine Befragung von knapp 500 Kölner Künstlerinnen und Künstlern ermittelte das Kulturamt im Januar 2018 den Bedarf an Atelierräumen, Wohnateliers und Lagern. Die Erkenntnisse flossen in die Gespräche mit dem Projektentwickler KairosRed ein. Es war dem Kulturamt wichtig, dass erstmals auch geförderte (Wohn)-Ateliers entstehen und dass Kunst und Kultur auf das Gelände zurückkehren.

Das Clouth 104 befindet sich im Südwesten des Geländeareals an der Niehler Straße und umfasst fünf Etagen samt Tiefgarage. Neben Ateliers entstehen in dem Gebäudekomplex mitsamt Innenhof Räume für die Kreativwirtschaft, Gastronomie, ein Hotel, ein großer Kiosk, Co-Working-Spaces, Lager, Carsharing, Kinderbetreuung, ein Yoga-Angebot und eine umlaufende Dachterrasse.

Weitere Einzelheiten über die Ateliers und Einzelheiten zum Bewerbungsverfahren sind unter dem Link unten abrufbar. Auskünfte erhalten interessierte Künstlerinnen und Künstler beim Kulturamt der Stadt Köln, Referat Bildende Kunst, Literatur und Neue Medien/Bereich Atelierverwaltung, Beate Riebesam, E-Mail: beate.riebesam@stadt-koeln.de, Telefon (nur Montag, Dienstag und Freitag): 0221/22123843.

Link zum Thema:
Weitere Infos


Anzeige
Horn



Anzeige
Horn
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste