Rodenkirchen.de

Internetportal für den Stadtbezirk 2 - Köln

05.06.2018 / 19:01 - Rubrik: Kultur

Sehbehindert im Museum





Museumsdienst bietet am 6. Juni 2018 barrierefreie Vermittlungsangebote


Am morgigen Mittwoch, 6. Juni 2018, dem Sehbehindertentag, stellt der Museumsdienst Köln seine sehbehinderten- und blindengerechten Angebote vor und bietet in drei Museen Führungen für Menschen mit Sehbehinderung an. Besucherinnen und Besucher zahlen jeweils nur den Eintritt ins Museum.



Museum Schnütgen

Thema: Raum - Bauformen - ´durchleuchtete Wände´

Das Museum Schnütgen mit der romanischen Cäcilienkirche bietet einen ganz eigenen Zugang für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen. Die unterschiedlichen Raumabschnitte können akustisch erschlossen, Pfeiler, Säulen, Kapitelle, ein romanischer Portallöwe und mehrere kleine Objekte aus der Anfass-Sammlung ertastet werden. Für diejenigen, die noch Farbunterschiede wahrnehmen können, führen die durch künstliches Licht erhellten Glasfenster in die Welt der mittelalterlichen Glasmalerei ein.


Termin: Morgen, Mittwoch, 6. Juni 2018, 11 Uhr, Treffpunkt: Infotheke
Cäcilienstraße 29-33, Köln-Innenstadt



Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt

Zwischen den Welten: Masken


Zwischen den Welten liegt das Reich der Masken. Um ihre weltweite Verbreitung und Bedeutung in verschiedenen Ritualen geht es in einer Abteilung des Rautenstrauch-Joest-Museums. Mit Hilfe von Objekten, die man anfassen kann, spüren die Besucherinnen und Besucher den unterschiedlichen Maskentypen nach und ´begreifen´, wann und ob eine Maske wirklich eine Funktion in ihrer Ursprungskultur hatte.

Termin: Morgen, Mittwoch, 6. Juni 2018, 14 Uhr, Treffpunkt: Infotheke
Cäcilienstraße 29-33, Köln-Innenstadt



Römisch-Germanisches Museum

Mit allen Sinnen - Tischkultur und Tafelfreuden bei den Römern

Die Römer liebten gutes Essen. Nahrungsmittel kamen oft aus der Region, zum Teil aber auch - wie die Gewürze - aus weit entfernten Ländern. Aber nicht jeder konnte sich diesen Luxus leisten. So zeigen Zutaten und Geschirr die ganze Bandbreite vom einfachen Teller bis hin zu teurem Tafelgeschirr. Anhand von originalen Funden und Repliken werden verschiedene Aspekte des römischen Gastmahls und Feierns angesprochen. Anfassen ist ausnahmsweise erlaubt.

Termin: Morgen, Mittwoch, 6. Juni 2018, 15 Uhr, Treffpunkt: Kasse
Roncalliplatz 4, Köln-Innenstadt



Die Museen der Stadt Köln setzen sich mit den Herausforderungen einer sich verändernden Gesellschaft auseinander. Dazu gehören auch ein einfacher Zugang und kulturelle Teilhabe für alle. Dies bezieht sich auf den Besuch der Ausstellungen ebenso wie auf das begleitende Bildungs- und Vermittlungsprogramm. Deshalb gibt es in den Museen der Stadt Köln Angebote für Menschen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen. Die Programme unterstützen den Museumsbesuch von Gästen aller Altersstufen durch verschiedene Hilfsmittel und Vermittlungsmethoden. Die Angebote richten sich an Kindertagesstätten, Schulen, Erwachsenengruppen sowie Einzelbesucherinnen und -besucher. Die Führungen und Workshops für Kindertagesstätten und Schulen folgen der Idee des Gemeinsamen Lernens. Sie sind inklusiv ausgerichtet. Dabei kommen Einfache Sprache, Tastobjekte, Musik und theaterpädagogische Methoden zum Einsatz. Gruppenangebote für Erwachsene werden nach und nach inklusiv ausgerichtet. Daneben gibt es zu einzelnen Bedürfnissen exklusive Angebote.







Anzeige
Teekesselchen


Winterzauber
Anzeige
Teekesselchen
Anzeige


Winterzauber
Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Facebook & Co.

© Copyright Fuchs Medien Dienste